Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde,

obwohl die RNZ eine Redakeurin schickte, hat sie weder am Tag danach, noch in der Wochenendausgabe darüber berichtet. Es war ein breites und kompetentes Bündnis.Wie ihr im Anhang lesen könnt. So als ob wir es gerochen hätten steht in unserem Aufruf: „Wir sind aber dann hellhörig, wenn die Pandemie missbraucht wird, um demokratische Grundrechte einzuschränken. Wir sagen Panikbetreibern und vor allem Leugnern, die ihre reaktionäre und teilweise faschistische Ideologie verbreiten wollen, eine deutliche Absage“ Wir sind mit dem Ordnungsamt und der RNZ in Kontakt und meinen, dass dieses Vorgehen „Wasser auf die Mühlen“ der Pandemie Leugner ist, wie es eine Teilnehmerin ausdrückte. Bitte berichtet und veröffentlicht unsere Presseinfo: Es war eine erfolgreiche gemeinsame Aktion und Kundgebung die hart erkämpft wurde. Der internationale Kampftag gegen Gewalt an Frauen ist zu wichtig, als dass er so behandelt wird. Eine Rednerin meinte treffend,  so ein Tag gegen Gewalt an Frauen, sollte 365 Tage sein. Wir werden die Reden im Netz veröffentlichen. In diesem Sinne freuen wir uns auch auf Rückmeldungen was ihr dazu meint. Wir brauchen eine breite gesellschaflliche Auseinandersetzung.

Herzliche Grüße Matz Müllerschön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.