Protestbewegungen solidarisieren sich gegenseitig und bleiben trotz 12.000 Km Entfernung im Kontakt

Konzentrierter Auftritt

Konzentrierter Auftritt

Am Montag, den 25. Juli 2011 fand in Manila, der Hauptstadt der Philippinen, fast zeitgleich mit der Montagskundgebung in Heidelberg auf dem Bismarckplatz, anlässlich der 2. Erklärung von Staatspräsident Aquino III zur Lage der Nation  eine eindrucksvolle, kämpferische, bunte und sehr breite Demonstration mit ca. 15.000 Teilnehmer/innen statt. Auch wenn es aufgrund der Zeitverschiebung von ca. 6 Stunden nicht mehr möglich war, direkte Solidaritätsgrüße über Handy direkt an die fortschrittliche Bewegung und ihre machtvolle Demonstration zu übermitteln, so ließ es sich die gestrige Montagskundgebung  jedoch nicht nehmen, diese Grüße nachträglich per Akklamation der Teilnehmer/innen zu verabschieden und dies per Email zu übermitteln.

Eintragung-im-Gaestebuch der Sinti und Roma

Eintragung-im-Gaestebuch der Sinti und Roma

Beziehungen zu den Vertreter/innen fortschrittlicher Bewegungen in dem 12.000 km weit entfernten Inselstaat bestehen bereits seit 1997 über einen Aktivist der Montagsbewegung Heidelberg, und es gab  mehrere gegenseitige Besuche. So haben im November 2010  3 philippinische Kollegen aus der Automobilbranche an der Montagskundgebung teilgenommen, von der Situation dort berichtet und gleichzeitig ihre Solidarität mit der Montagsbewegung in Deutschland bzw. Heidelberg durch Rede-, Kultur- bzw. Diskussionsbeiträge zum Ausdruck gebracht.

Teilnahme an der Gedenkfeier auf dem Bergfriedhof

Teilnahme an der Gedenkfeier auf dem Bergfriedhof

Die Bilder entstanden bei dem Besuch von drei philippinischen Arbeitern aus der Automobilindustrie im Jahr 2009:

Teilmahme an der Montagskungebung

Teilmahme an der Montagskungebung

Bernd Harth, der kürzlich verstorbene Gewerkschaftssekretär, mit den 3 Kollegen

Bernd Harth, der kürzlich verstorbene Gewerkschaftssekretär, mit den 3 Kollegen